CTVrede erstes Inlandterminal mit webbasierten Terminalabläufen

CTVrede erstes Inlandterminal mit webbasierten Terminalabläufen

CTVrede hat als erstes Inlandterminal in den Niederlanden seine gesamten Abläufe auf dem Terminal vollständig webbasiert eingerichtet. Eine besondere Leistung, die für Flexibilität, ein skalierbares Business-Modell und Kosteneinsparungen sorgt. In diesem Artikel interviewen wir André Klous, IT-Manager bei CTVrede über die Entwicklung des neuen und die Umstellung des bestehenden Terminals.

„Wir bei CTVrede möchten uns mit unseren Kunden und ihren Containern befassen. Die IT in unserem Unternehmen muss dies ermöglichen und erleichtern, nicht umgekehrt.“

Vision
CTVrede hat eine klare Vision, insbesondere beim Thema Automatisierung.
André: „Wir bei CTVrede möchten uns mit unseren Kunden und ihren Containern befassen. Die IT in unserem Unternehmen muss dies ermöglichen und erleichtern, nicht umgekehrt. Ich wende viel Zeit für die Instandhaltung der IT-Infrastruktur auf. Diese Zeit möchte ich insbesondere dazu nutzen, mithilfe von Automatisierungslösungen Innovationen für unsere Kunden durchzuführen.“
Vor ca. 3 Jahren hat CTVrede begonnen einen Fahrplan zu erarbeiten. Im Zentrum stand dabei die Frage, wie das Unternehmen das Terminal der Zukunft bedienen möchte und wie die Arbeit im Büro umgestaltet werden kann, sodass sie besser zu den modernen Ansprüchen passt. Es wurden verschiedene Szenarien erarbeitet und gegeneinander abgewogen. Letztendlich wurde ein Modell gewählt, bei dem nur noch ein begrenzter Serverpark in einem externen Datenzentrum untergebracht ist. Die meisten Verwaltungspakete (z.B. Buchhaltung) sowie alle Modality-Anwendungen für den Terminalaußenbereich werden einer Cloud-Umgebung gehostet. Die Verantwortung für das Hosting und die Wartung wird dadurch an den Cloud-Provider übertragen. Dieser neue Aufbau sorgt außerdem dafür, dass mit einem anderen Lizenzmodell gearbeitet werden kann, bei dem die Abrechnung für die Software größtenteils monatlich stattfinden kann.

Dank skalierbarem Business-Modell schneller auf Entwicklungen eingehen
Das neue Terminal von CTVrede auf Hoogtij in Westzaan ist seit September 2019 vollständig in Betrieb. Anfang dieses Monats hat auch das bestehende Terminal in Amsterdam auf die Arbeit mit Web-Anwendungen umgestellt. Schon heute zeigt sich, wie viele Vorteile CTVrede durch die Umstellung auf das webbasierte Arbeiten hat. So kann innerhalb eines Tages die gesamte Bürobelegschaft auf Homeoffice umstellen und auch die Terminabläufe können ohne allzuviele Hindernisse weiterlaufen. Die Umstellung auf Web-Anwendungen für die Terminalabläufe hat folgende Vorteile:

  1. ein skalierbares Business-Modell
  2. flexibles Eingehen auf den Markt möglich
  3. Kostensenkung

André: „Die Arbeit per Web-Anwendungen sorgt dafür, dass wir uns schnell entwickeln können. Die Kosten für den Bau eines neuen Terminals haben wir dank dieser Umstellung innerhalb des festgelegten Budgets halten können. Die neue Arbeitsweise hat auch dafür gesorgt, dass wir nach Einführung der verschärften Maßnahmen rund um den COVID-19 Ausbruch innerhalb eines Tages reagieren konnten, ohne unseren Betrieb oder den unserer Kunden zu beeinträchtigen.“

Beschleunigte Entwicklung
Obwohl es vor drei Jahren die Vision eines modernen, automatisierten Terminals schon gab, fehlt es zu der Zeit noch an der Notwendigkeit. Als Anfang 2019 entschieden wurde ein neues Terminal zu bauen, erfährt das Projekt eine beschleunigte Entwicklung. Innerhalb von sechs Monaten nach der Entwurfsphase ist das neue Terminal CTVrede Hoogtij vollständig betriebsbereit. Ein weiteres halbes Jahr später ist auch das vorhandene Terminal in Amsterdam auf Web-Anwendungen umgestellt, ohne einen Stillstand gehabt zu haben. Wie ist das gelungen? Laut André ist Chantalle Blok, Koordinatorin D&I, mit für diesen Erfolg verantwortlich. Chantalle hat die Bedürfnisse sowohl der Terminalmitarbeiter als auch der Bürokräfte inventarisiert und André hat dies in die entsprechende Technik übersetzt. Diese Funktion ist einzigartig und wurde bereits in einem frühen Stadium des Fahrplans ausgearbeitet. Durch die Schaffung dieser neuen Funktion (obwohl sie anfangs ein zusätzlicher Kostenpunkt war) können IT-Projekte schneller und effizienter umgesetzt werden, was zu einer kürzeren Amortisationszeit führt.

Zugeständnisse
Obwohl das Projekt in rasender Geschwindigkeit umgesetzt wurde, gab es doch einige Herausforderungen. André: „In einem Cloud-Modell möchte man am liebsten, dass alles standardisiert ist. Doch was für das eine Terminal gilt, gilt nicht immer auch für das andere. Das bedeutet, dass man Prozeduren und Arbeitsweisen aufeinander abstimmen und somit hin und wieder Zugeständnisse machen muss. Dies stellt vor allem für denjenigen, der letztendlich damit arbeiten muss, eine Herausforderung dar. Bei CTVrede wird dieser Prozess durch den Terminalmanager und den IT-Manager begleitet, doch man braucht dabei natürlich vor allem die Rückmeldung der Bediener, ohne deren Input und Erfahrungen man keine gute Lösung finden kann. Zurzeit sind wir noch mit der Optimierung der Prozesse und der Einrichtung des Standard-Basismodells beschäftigt, um dann hochskalieren zu können. Besser geht es immer, doch es muss auch kosteneffizient bleiben.“

„Wir glauben an langfristige Beziehungen. Und arbeiten gerne mit Partnern zusammen, die flexibel mitdenken, um die Geschäftsziele zu erreichen.“

Langfristige Beziehungen
Bei Automatisierungsprojekten wie diesem sind starke Partnerschaften von entscheidender Bedeutung. Lieferanten müssen sich im gleichen Tempo mit entwickeln. CTVrede und Modality sind schon seit 23 Jahren Partner. Eine Kooperation, die in einer schnelllebigen Branche wie der IT ohne weiteres als außergewöhnlich bezeichnet werden kann. Wir haben von jeher auch eine starke Partnerschaft mit Secure logistics, die die CargoCard-Funktionen liefert. Sie haben bei dieser Umstellung auch eine wichtige Rolle gespielt, eine gute Zusammenarbeit zwischen den (externen) Partnern ist nämlich für das Gelingen eines solch großen Projekts sehr vorteilhaft.
André: „Wir glauben an langfristige Beziehungen. Und arbeiten gerne mit Partnern zusammen, die flexibel mitdenken, um die Geschäftsziele zu erreichen.“

Bereit für die Zukunft
Die Umstellung auf webbasierte Anwendungen sorgt somit dafür, dass CTVrede schneller wachsen und besser auf Entwicklungen reagieren kann. Da es keinen eigenen Datenserver mehr gibt, müssen sie sich nicht mehr darum kümmern und konnten die neue Arbeitsweise möglich machen. Außerdem passt dies zur Vision, dass die Büromitarbeiter ortsunabhängig arbeiten können sollen. Dies hat nicht nur den Umzug zu einem neuen Terminal erleichtert, es sorgt auch dafür, dass problemlos mit den Veränderungen rund um COVID-19 umgegangen werden konnte. In Zusammenarbeit mit Modality und Secure Logistics wurde ein Terminal errichtet, das auf die Zukunft vorbereitet ist.

Möchten Sie mehr über dieses spezielle Automatisierungsprojekt erfahren oder möchten Sie wissen, welche Möglichkeiten es gibt, auch Ihre Terminalabläufe auf webbasiertes Arbeiten umzustellen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir besprechen die Details gerne mit Ihnen.
Kontakt

Zurück
Wir verwenden Cookies, um unsere Website optimal zu präsentieren und kontinuierlich zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Cookie-Erklärung.